Bördeknirpse sind Landesmeister

Am 28. Mai 2016 fand im Harzer Städtchen Stecklenberg die diesjährige Meisterschaft des Jugend-Rot-Kreuz statt. Für den Landkreis Börde trat die fünfköpfige Mannschaft „Mischmasch“ der Wasserwacht Haldensleben, in der Altersklasse 1 an, bestehend aus 11- bis 13-jährigen Mädchen. Eine Woche zuvor hatte sich die Mannschaft beim Kreiswettbewerb für die Meisterschaft qualifiziert. Unter dem Motto „Teufelswerk und Hexerei“ galt es im Harz für die Teams in 10 verschiedenen Stationen knifflige Aufgaben rund um Erste Hilfe zu meistern. Passend zum Thema mussten unterer Anderem „Hexentränke“ mit verbundenen Augen herausgeschmeckt und pantomimisch Hexenbegriffe erraten werden.

Highlight war die Station EH1, bei der es darum ging, verwundete Hexenmeister nach einem Zauberduell zu verarzten, wobei die Jugendlichen seelisch und moralisch vom Präsidenten des Landesverbandes Sachsen- Anhalt, Roland Halang, unterstützt wurden.
Als weiteres Highlight galt für die Jugendlichen das Stehlen des „Hexen-Ein-Mal-Eins“ vom Teufel höchstpersönlich, ein wichtiger Schatz, ohne den seine Tochter kein freiwilliges „Menschenjahr“ absolvieren konnte. Mit trickreichen Ablenkungsmanövern konnte auch diese Aufgabe erfolgreich gemeistert werden.

Siegerehrung.jpg  Siegerehrung

 Am Ende des Wettbewerbes standen die „Mischmaschs“ als Sieger fest. Die Gewinner freuten sich über eine Trophäe, eine Goldmedaille für jeden und über ein Spiel zum humanitären Völkerecht.  
Wir gratulieren den DRK- Bördeknirpsen zu ihrem verdienten Sieg.
 

 

Jugendrotkreuz in Farsleben gegründet

Ein großer Schritt zur Förderung der Jugendarbeit im Roten Kreuz wurde vergangenen Freitag in Farsleben gegangen. 18 Jugendliche um Initiator Franz Sabrowsky, trafen sich um das Jugendrotkreuz (JRK) Farsleben zu gründen. Ortsbürgermeister Rolf Knackmuß wurde von den jungen Leuten als Gast geladen. Gern kam er der Einladung nach und freute sich, dass es in Farsleben so viele aktive Jugendliche gibt, die sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich für das DRK engagieren.
Die feierliche Aufnahme in das JRK wurde von der stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Sylvia Franke vorgenommen. Zu dem Aufnahmeantrag gab es für jeden ein T-Shirt und eine Infomappe über die Arbeit des DRK Kreisverband Börde. Zum Gruppenleiter wurde der 18 jährige Franz Sabrowsky gewählt.
In den regelmäßigen Gruppenstunden werden die Jugendlichen viel Lernen. Sie werden in Erster Hilfe ausgebildet und an verschiedenen Wettbewerben teilnehmen. Auch auf Veranstaltungen werden sie präsent sein.
Die jungen Leute im Alter zwischen 13 und 18 Jahren möchten gemeinsam Ihre Freizeit sinnvoll gestalten. Gleich am Sonntag unterstützten sie die sanitätsdienstliche Absicherung bei einer Open-Air Veranstaltung in ihrem Ort. Hier lernten sie auch Gordon Westphal, den JRK Kreisleiter kennen, der ebenfalls sein ehrenamtliches Engagement als Jugendrotkreuzler in Groß Ammensleben begann.  
Im DRK Kreisverband Börde engagieren sich  zur Zeit fünf Jugendrotkreuz- und elf Schulsanitätsgruppen.

 

SAM_0641.JPG


 

Übungsmaterial für das Jugendrotkreuz


Gordon Westphal, Kreisleiter Jugendrotkreuz (JRK) im DRK Kreisverband Börde, freute sich sehr, als kürzlich durch eine Mitarbeiterin der Ambulanten Pflege telefonisch mitgeteilt wurde, dass die Firma Ball Packaging Europe GmbH aus Hermsdorf, für das Jugendrotkreuz Erste Hilfe Material zur Verfügung stellte.
Er griff zum Handy um die nötigen Kontakte herzustellen. Dann ging es sehr schnell. Ein Termin wurde abgesprochen. Karl Rieger, stellvertretender Werksleiter und Assistentin Julia Herzig überreichten Gordon Westphal das Schulungsmaterial, welches nur zu Übungszwecken dient. „Für die Zukunft haben wir eine regelmäßige  Zusammenarbeit angedacht“, so Gordon Westphal.

Die Kinder und Jugendlichen der JRK Gruppe Groß Ammensleben freuten sich sehr über die Spende. Besonders in der Ersten Hilfe sind sie sehr aktiv. Erst kürzlich konnten sie ihr Wissen beim kreisinternen Wettbewerb des DRK Kreisverband Börde unter Beweis stellen.  Sie belegten voller Stolz einen 2. Platz.

 

bearb. uebungsmaterial.jpg

Voller Freude konnte Gordon Westphal (li.) mehrere Kisten Erste Hilfe Materialen von Karl Rieger (mi.) und Julia Herzig (re.) in Empfang nehmen.