sozialearbeit_aussen.jpg

 

Ehrenamt für das DRK gesucht


Ehrenamt ist in der heutigen Zeit wichtiger denn je um den ständig wachsenden sozialen Aufgaben gerecht zu werden. Ehrenamt ist aber nicht nur soziale Unterstützung, sondern es bereichert den Ehrenamtlichen mit Erfahrungen, Erlebnissen und neuen Herausforderungen. Das Deutsche Rote Kreuz ist die größte Hilfsorganisation weltweit und wird getragen von vielen Ehrenamtlichen.

Das DRK im Landkreis Börde bietet eine Vielzahl an interessanten Möglichkeiten, sich ehrenamtlich zu betätigen. Sowohl in Haldensleben als auch in Wolmirstedt werden die Tafeln und Kleiderkammern betrieben. Diese Einrichtungen werden von Ehrenamtlichen betreut, die sich über Verstärkung freuen würden. Dabei geht es um die Ausgabe der von den Märkten zur Verfügung gestellten Lebensmittel.

Eine weitere Möglichkeit, sich ehrenamtlich zu betätigen ist die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Seit einigen Jahren bauen wir in den Schulen den Schulsanitätsdienst auf. Das bedeutet, dass wir auch den Jüngsten in der Schule die Kenntnisse der Ersten Hilfe näher bringen und sie befähigen, Hilfe zu leisten auf dem Schulhof, bei Klassenfahrten oder auch in der Freizeit. Das können Kinder aus Grundschulen, weiterführenden Schulen oder auch Gymnasien sein. Dafür suchen wir dringend Ehrenamtliche, die gern mit Kindern arbeiten und uns am zeitigen Nachmittag in der Schulzeit für ca. 1-2 Stunden Zeit schenken. Für den weiteren Aufbau von Jugendrotkreuzgruppen suchen wir ebenfalls Ehrenamtliche, denen die Arbeit mit Jugendlichen Spaß macht. Hier geht es nicht nur um die Vermittlung der Ersten Hilfe, sondern auch darum, eine sinnvolle Freizeit zu gestalten, die Grundsätze des Roten Kreuzes zu leben, die Vielfalt des Roten Kreuzes kennen zu lernen und nicht zuletzt um eine Orientierung für eine eventuelle Berufsausbildung.

In Haldensleben ist seit vielen Jahren die Wasserwacht ansässig. Neben einer Rettungsschwimmerausbildung ist es möglich, Kindern das Schwimmen beizubringen oder auch die Kinder für Wettbewerbe vorzubereiten und zu betreuen. Für die Wasserrettung werden ebenfalls Ehrenamtlich gesucht, die Spaß am Element Wasser haben.

Eine weitere Möglichkeit für ehrenamtliche Betätigung sind unsere Bereitschaften in Haldensleben und Walbeck. Hier besteht die Möglichkeit einer Ausbildung zum Sanitätshelfer um dann ehrenamtlich verschiedene Veranstaltungen abzusichern, wie zum Beispiel Sportfeste, Reitturniere, Großveranstaltungen oder Konzerte. Für den Einsatz bei Katastrophen und Großschadensereignissen wird regelmäßig geübt, damit es im Ernstfall zu einem reibungslosen Einsatz kommt. Dafür übt auch das Kreisauskunftsbüro regelmäßig in den Räumen des Kreisverbandes. Vielseitig ist diese interessante Arbeit für Menschen, die gern am PC ihre Kenntnisse anwenden.

Nicht zuletzt ist das DRK ein wichtiger Partner in der Blutspende und auch dafür werden viele Ehrenamtliche benötigt. Hier geht es hauptsächlich um die Vorbereitung eines abwechslungsreichen Spenderbuffets und die Aufnahme der Spender.

In Althaldensleben betreibt das DRK ein Seniorenzentrum. Zeit für unsere Senioren schenken, zuhören, vorlesen oder einfach mal spazieren gehen – eine dankbare Aufgabe. Einsamkeit im Alter muss nicht sein. Sie können dazu beitragen, ein wenig Freude in den Alltag unserer Seniorinnen und Senioren zu bringen. Nicht zuletzt ist es auch eine Bereicherung, denn es ist schon spannend, was diese Menschen in ihrem langen Leben alles erlebt haben.

Egal wie Sie sich entscheiden, es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten. Gern sind wir bereit, Sie individuell zu beraten und eine Orientierung zu geben. Unser engagiertes Team freut sich auf Sie!

Kontaktdaten Ehrenamtskoordinatorin:
Ursula Geisthardt, Tel.: 03904 72507252 oder per Mail: ursula.geisthardt@drk-boerde.de

 

 

Oschersleber Tafel feiert 15. Geburtstag


Bereits Tage vorher wurde gewerkelt, gestrichen, geputzt und gepflanzt. Zum Jubiläum der Oschersleber Tafel sollte alles im neuen Glanz erscheinen. Viele Oschersleber und ehrenamtliche Mitarbeiter haben geholfen.
Am 15. April war es dann so weit. Das Jubiläum stand vor der Tür und fast 150 Gäste waren gekommen. Der Wettergott meinte es gut, denn es sollte nicht nur das Jubiläum sondern auch ein Oster- und Frühlingsfest begangen werden.
Ralf Kürbis, Vorstandsvorsitzender im DRK Kreisverband Börde eröffnete die Feierlichkeiten und bat die Gäste um eine Schweigeminute für die verunglückten  Mitarbeiter der Tafel in Gommern.
Im eigentlichen Teil seiner Eröffnungsrede  erinnerte Ralf Kürbis an zahlreiche, schöne Veranstaltungen und Projekte der vergangenen 15 Jahre. Es wurde viel erreicht. Sein besonderer Dank ging an die vielen  Spender und ehrenamtlichen  Mitarbeiter. Ohne diese wäre die Tafelarbeit nicht möglich. Auch die Unterstützung vieler Einrichtungen und Institutionen ist von hoher Bedeutung.
Bürgermeister Dieter Klenke lobte die gute Zusammenarbeit mit der Tafel und erinnerte an den Beginn der Partnerschaft. Sein Respekt ging an die vielen Einkaufszentren, welche die Tafel mit Lebensmittel unterstützen.
Regelmäßig stattet auch die Landtagsabgeordnete Gabriele  Brakebusch der Tafel einen Besuch ab. So auch zum 15. Geburtstag.  Seit mehren Jahren unterstützt sie die Tafel. Mal mit einer Lebensmittelspende oder sie nimmt sich  Zeit um mit den Kindern Plätzchen zu backen.  Ihr Dank ging besonders an die ehrenamtlichen Helfer. Gern gab sie das versprechen ab, auch weiterhin der Tafel zur Verfügung zu stehen.
Auch die Tafelnutzer ergriffen das Wort und bedankten sich bei allen Helfern, besonders bei der Leiterin Doreen Fricke, für die liebevolle Betreuung mit einem Blumenstrauß.
Mit leckerem Essen aus der Gulaschkanone begann der gemütliche Teil des Nachmittags. Viel Spaß hatten auch die Jüngsten. Der Osterhase fand, wenn auch mit Verspätung  den Weg nach Oschersleben und sorgte dafür, dass die über 40 Kinder eine Überraschung bekamen. Es wurde fleißig gesucht und gefunden. Auch ein Clown schaute noch vorbei und sorgte für viel Spaß bei groß und klein.