Sie sind hier: Angebote / Eingliederung und Behindertenhilfe / Tagesstätte "Plan B" / Zuverdienst-Projekt "Plänemacherladen"

Ansprechpartnerin

Einrichtungsleiterin
Nicole Strauß

Tel: 03949 510 49 50
nicole.strauss[at]drk-boerde[dot]de

Thälmannstraße 14
39387 Oschersleben

Förderer

Projekt "Plänemacherladen" und Kostümfundus

Wir haben in Oschersleben ein Zuverdienst- Projekt für psychisch kranke Menschen geschaffen. Die Hauptnutzer sind 6 erwachsene Männer und Frauen mit einer psychischen Erkrankung im Alter von 18 – 65 Jahren. Es sind 6 Beschäftigungsplätzte entstanden. Die Beschäftigung findet orientiert an dem Gesundheitszustand und  unter Anleitung von pädagogischen Mitarbeitern statt. Die Zuverdienstler können entscheiden in welcher Intensität sie situativ beschäftigt sein möchten bzw. können. Hierzu wurde eine Nähstube in Oschersleben geschaffen. Für die Betroffenen ist es eine ganz besondere Herausforderung. Sie haben regelmäßig Kundenverkehr, arbeiten nach Aufträgen und Bestellungen und setzen sich mit normalen Arbeitsbedingungen im geschützten Rahmen auseinander. Die persönlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten werden erweitert durch das Erlernen neuer Tätigkeiten. Es wird Kinderbekleidung hergestellt. Die psychisch kranken Menschen erlernen den Umgang mit der Nähmaschine, arbeiten mit Schnittmustern und Verkaufen die Endprodukte an Kunden. Weiterhin  präsentieren sie  ihr Repertoire im Laden und auf öffentlichen Veranstaltungen. Das Zuverdienst- Projekt richtet sich nach den gesetzlichen Laden Öffnungszeiten.  In Krisensituationen erhalten die psychisch kranken Menschen spezielle Hilfen in Form von Stützgesprächen,  Hilfen bei den praktischen Arbeiten.

Die Tagesstätte „Plan B“ bietet in der Thälmannstraße 14 neben dem Plänemacher-Laden einen eigenen Kostümfundus an, der sich stetig erweitert. Unter Anleitung von erfahrenen Mitarbeitern lassen erwachsene Menschen mit psychischen Erkrankungen neue Kostüme entstehen. Der Altbestand der Kostüme wird verwaltet und verliehen.

Kooperation mit Lotto-Toto Sachsen-Anhalt

Gewinner der Lotterie GlücksSpirale ist immer auch die breite Öffentlichkeit, da aus den erwirtschafteten Zweckerträgen jährlich hunderte gemeinnützige Vorhaben gefördert werden.

Die GlücksSpirale von LOTTO unterstützt bundesweit aus ihren Erlösen die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD), die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (BAGFW) und den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB). Im Jahr 2015 betrug die Gesamtfördersumme knapp 63 Millionen Euro.

In zahlreichen Einrichtungen und Projekten der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege hilft das Lotteriegeld, Beratungs- und Betreuungsdienste sowie vielfältige Hilfsangebote für Kinder und Jugendliche, Familien, Senioren und Menschen in sozialen Notlagen zu finanzieren. 2015 stellte die GlücksSpirale dafür knapp 16 Millionen Euro zur Verfügung.

Das „Zuverdienst-Projekt für psychisch kranke Menschen“ der DRK Eingliederung Börde GmbH hat Beschäftigungsplätze in einer Nähstube in Oschersleben geschaffen. Orientiert am Gesundheitszustand bietet das Projekt sechs Frauen und Männern mit einer psychischen Erkrankung die Chance auf eine bezahlte Beschäftigung. Unter üblichen Arbeitsbedingungen erlernen die Projektteilnehmer neue Tätigkeiten in einem geschützten Rahmen.

„Eine Teilhabe am gesellschaftlichen, kulturellen und sozialen Leben ist gerade für Menschen mit gesundheitlichen Problemen enorm wichtig“, sagte Lotto-Geschäftsführerin Maren Sieb. „Der Ausbau von gesundheits- und gemeinschaftsfördernden Angeboten des DRK eröffnet diese Möglichkeit. Fähigkeiten und Fertigkeiten werden erweitert und soziale Netzwerke aufgebaut. Hier hilft die GlücksSpirale von LOTTO gern.“