Sie sind hier: Angebote / Ergotherapie / Unsere Praxis

Ansprechpartnerin

Katharina Kraatz

fachliche Leitung der DRK-Praxis für Ergotherapie

Tel: 03949 51420 - 130
ergotherapie[at]drk-boerde[dot]de

Praxis für Ergotherapie
DRK-Zentrum "Am Hackelberg"
Hackelberg 6
39387 Oschersleben

Therapieraum 1 - Neurotherapieraum

Die Grundausstattung dieses Raumes ist hauptsächlich für die Behandlung erwachsender Patienten mit neurologischen Problemen ausgelegt. Hier behandeln wir unsere Patienten auf neuophysiologischen Grundlage, können grob- und feinmotorischen Fähigkeiten der oberen und unteren Extremität geschult werden, Gleichgewichtstraining durchgeführt werden sowie das Wahrnehmungstraining.

Therapieraum 2 - Handtherapie- und HLT-Raum

Die Grundausstattung dieses Raumes ist für die Behandlung von Patienten mit feinmotorischen und sensorischen Störungen der oberen Extremität sowie für Patienten mit neuopsychologischen Störungen ausgelegt. Hier betreuen wir unsere Patienten auf handtherapeutischer Grundlage sowie führen Behandlungen zur  Verbesserung der kognitiven Fähigkeiten mit Hilfe von speziellen Übungsmaterialien durch.

Therapieraum 3 - Gesprächs- und Ruheraum

In diesem gemütlichen Raum führen wir gesprächstherapeutische Behandlungen, Befundgespräche und Elterngespräche durch. Des weitern soll dieser ruhige Raum eine zusätzliche Möglichkeit sein, Patienten auf neuophysiologischer und neuopsychologischer Grundlage zu behandeln zu können.

Therapieraum 4 - Psychomotorikraum

Ein spezieller Raum, der für die Behandlung von unseren heranwachsenden Patienten ausgerichtet ist. Hier können die Kinder nach psychomotorischer Behandlungsmethoden und nach SI © betreut werden. Speziell dazu wurde ein gedämpfter Sportfußboden verlegt und in der Mitte des Raumes befindet sich eine Therapieschaukel. Alle Medien und andere Übungsmaterialen befinden sich im gegenüberliegenden Lager, so dass wir nur die gerade benötigten Therapiemedien im Raum aufbauen.

Werkraum I und Werkraum II

Im Werkraum I führen wir mit unseren Patienten „feinere und trockene“ handwerkliche Techniken durchführen, wie Arbeiten mit Papier und Pappe, grafische Arbeiten, textile Techniken und ähnliches.

Im Werkraum II führen wir mit unseren Patienten „gröbere und nasse“ handwerkliche Techniken durchführen, wie Arbeiten mit Holz, Stein, Peddigrohr, Modelliermasse und ähnliches.