TransparenzstandardsTransparenzstandards

Sie befinden sich hier:

  1. DRK Börde
  2. Compliance
  3. Transparenzstandards

DRK - Transparenzstandards

Das Präsidium des DRK Kreisverbandes Börde e. V.  hat in seiner Sitzung vom 29. Juni 2022 Transparenzstandards beschlossen. Diese orientieren sich an den gemeinsamen Transparenzstandards des Deutschen Roten Kreuzes, die im Rahmen einer VG Bund von den Landesgeschäftsführern des Deutschen Roten Kreuzes beschlossen wurden.

Als Mitgliedsverband des Deutschen Roten Kreuzes sind wir in vielfältigen Aufgabenbereichen für das Gemeinwohl tätig. Wir nehmen gern unsere Verantwortung gegenüber der Gesellschaft war: aus diesem Grund stellen wir möglichst umfangreich alle Informationen der breiten Öffentlichkeit zur Verfügung.

 

Präambel

Die internationale Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung ist mit 191 Nationalen Gesellschaften die größte humanitäre Organisation der Welt. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) als nationale Rotkreuzgesellschaft und Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege ist Teil dieser weltweiten Gemeinschaft und rechtlich zur Beachtung der Grundsätze der Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit und Universalität in all seinem Tun verpflichtet.

Das DRK ist föderal gegliedert in Bundesverband, Landes-, Bezirks-, Kreisverbände und Ortsvereine sowie den Verband der Schwesternschaften vom Deutschen Roten Kreuz e. V. mit seinen Gliederungen. Bundesverband sowie Landes-, Bezirks und Kreisverbände sind als eingetragene Vereine, bzw. das Bayerische Rote Kreuz als Körperschaft des Öffentlichen Rechts, jeweils rechtlich selbständige Gliederungen. Die Ortsvereine sind teilweise eingetragene, teilweise nicht eingetragene Vereine. Die Gliederungen arbeiten auf der Basis von einheitlichen, systematisch aufeinander aufbauenden Satzungen, die die Rechte und Pflichten im Rahmen der Mitgliedschaft im DRK regeln, zusammen.

Vertrauen ist seit mehr als 150 Jahren eine zentrale Ressource des DRK. Es liegt im ureigenen Interesse des DRK, dieses Vertrauen zu bewahren und immer wieder neu herzustellen.

Vor diesem Hintergrund stellt das DRK Informationen über seine Tätigkeit und Strukturen öffentlich zur Verfügung. Hierbei geht es vor allem um die Sicherstellung der Einhaltung rechtlicher Anforderungen und interner Richtlinien sowie um die Transparenz interner Prozesse. Wir setzen dabei auf die bereits eingeführten Governance und Compliance Prozesse. Das DRK sieht sich in einer Verpflichtung gegenüber Staat und Gesellschaft, insbesondere im Hinblick auf die uns anvertrauten, am meisten verwundbaren Menschen.

Um der breiten Öffentlichkeit eine sachgerechtere Auseinandersetzung mit unserer Arbeit zu ermöglichen, beschränkt sich diese Verpflichtung nicht nur auf die Bereitstellung von Informationen über finanzielle Daten und Gremienstrukturen, sondern erstreckt sich auch auf die Bereitstellung öffentlich zugänglicher Informationen über die gesellschaftlichen Wirkungen unseres Handelns.

 

1. Organisationsform

Adressdaten

Deutsches Rotes Kreuz
Kreisverband Börde e. V.
Maschenpromenade 22
39340 Haldensleben

Tel.: 03904 72 50 70

Fax: 03904 72 50 720

E-Mail: drk@drk-boerde.de

Vereinsregister

Der DRK Kreisverband Börde e. V.  ist im Zentralen Vereinsregister beim Amtsgericht Stendal unter VR-Nr. 68089 eingetragen.

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer

USt-IdNr.: DE 169 129 120 (auf Grundlage des § 27a Umsatzsteuergesetz)

Gründungsjahr

Der DRK Kreisverband Börde e. V. ging aus der am 14.08.2010 vollzogenen Verschmelzung der DRK Kreisverbände Ohrekreis e.V. und Oschersleben e.V. hervor und wurde am 01.10.2010 in das Vereinsregister eingetragen.

 

2. Organisationsstruktur

Kreisversammlung

Die Kreisversammlung ist das oberste Beschlussorgan des Kreisverbandes. Sie besteht aus den Delegierten, den Vertretern der korporativen Mitglieder, den Mitgliedern des Präsidiums und den Vorständen in beratender Funktion. Sie tagt mindestens einmal pro Jahr.

Präsidium

Das Präsidium besteht aus:

  • Enrico Meier (Präsident)
  • Rosemarie Kaatz (Stellv. Präsidentin)
  • Guido Busse (Stellv. Präsident)
  • Sieglinde Falke (Schatzmeisterin)
  • Matthias Wilcke (Justiziar / Konventionsbeauftragter)
  • Rita Janeck (Kreisverbandsärztin)
  • Dirk Minde (stellvertretender Kreisbereitschaftsleiter)
  • Saskia von Zelewski (stellvertretende Kreisleiterin JRK)
  • Jörg Siegert (Kreisleiter Wasserwacht)
  • Karin Osterburg (Kreisleiterin Wohlfahrts- und Sozialarbeit)

Link zu Unser Präsidium - DRK KV Börde e.V.

Die operative Geschäftsführung obliegt den hauptamtlichen Vorständen, Ralf Kürbis (Vorstandsvorsitzender) und Sylvia Franke (stellvertretende Vorstandsvorsitzende).

Vertretungsberechtigte

Zur rechtlichen Vertretung sind Ralf Kürbis und Sylvia Franke jeweils allein berechtigt.

Ortsvereine und Gemeinschaften

Der Kreisverband Börde e. V.  umfasst räumlich das Gebiet des Landkreises Börde. Mitglieder des Kreisverbandes sind die DRK-Ortsvereine Barleben e.V., Bebertal, Dahlenwarsleben, Groß Ammensleben, Hermsdorf Irxleben, Ivenrode, Samswegen, Vahldorf, Walbeck und Weferlingen.

Die Basis des Ehrenamts im DRK in Sachsen-Anhalt bilden die fünf Gemeinschaften: Bereitschaften, Wasserwacht, Bergwacht, Jugendrotkreuz sowie Wohlfahrts- und Sozialarbeit. Jede Gemeinschaft verfügt über eine gewählte Leitung auf Orts-, Kreis- und Landesebene und bietet Zugang für die vielfältigen ehrenamtlichen Aufgaben im Roten Kreuz.

Personalstruktur

771 Mitarbeitende waren zum 31. Dezember 2021 im DRK Kreisverband Börde e. V. und seinen verbundenen Unternehmen beschäftigt, dies entspricht 601 Vollzeitkräften. Die Anzahl an Auszubildenden betrug 43.

Link zu Organigramm

Gesellschaftsrechtliche Verbindungen

  • DRK Oschersleben Service gGmbH (100%)
  • DRK Rettungsdienst Börde gGmbH (100%)
  • DLG Dienstleistungsgesellschaft Börde mbH (100%)
  • DRK Ambulante Pflege Börde GmbH (100%)
  • DRK Stationäre Pflege Börde GmbH (100%)
  • DRK Verwaltungsgesellschaft Börde mbH (100%)
  • DRK Eingliederung Börde GmbH (100%)

Schiedsgericht

Gemäß § 13 der Satzung des Landesverbandes wählt die Landesversammlung den Vorsitzenden des Schiedsgerichts und dessen Stellvertreter. Das Schiedsgericht entscheidet über Rechtsstreitigkeiten, die aus der Wahrnehmung von Rotkreuzaufgaben entstehen oder sich aus der Mitgliedschaft im Roten Kreuz in Sachsen-Anhalt ergeben.

Mitglieder Schiedsgericht

  • Dr. Dr. h.c. Josef Molkenbur (Vorsitzender)
  • Peter Groß (stellv. Vorsitzender)

 

3. Ziele und Aufgaben

Grundsätze

Die Grundsätze wurden von der XX. Internationalen Rotkreuzkonferenz 1965 in Wien proklamiert. Der angepasste Text ist in den Statuten der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung enthalten, die von der XXV. Internationalen Rotkreuzkonferenz 1986 in Genf angenommen wurden.

Link zu Die Grundsätze des Roten Kreuzes und Roten Halbmondes

Leitbild

Wir vom Roten Kreuz sind Teil einer weltweiten Gemeinschaft von Menschen in der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung, die Opfern von Konflikten und Katastrophen sowie anderen hilfsbedürftigen Menschen unterschiedslos Hilfe gewährt, allein nach dem Maß ihrer Not. Im Zeichen der Menschlichkeit setzen wir uns für das Leben, die Gesundheit, das Wohlergehen, den Schutz, das friedliche Zusammenleben und die Würde aller Menschen ein.

Link zum Leitbild

Satzung

Link zur Satzung - DRK KV Börde e.V.

DRK Gesetz

Das DRK-Gesetz definiert den Status des DRK als nationale Rotkreuz-Gesellschaft in Deutschland und als „freiwilligen Hilfsgesellschaft der deutschen Behörden im humanitären Bereich“. Aufgrund seiner besonderen Stellung als nationale Hilfsgesellschaft wurden dem DRK Aufgaben übertragen, die der Bundesrepublik Deutschland als Vertragsstaat aus den Genfer Abkommen erwachsen. Diese Aufgaben umfassen die Unterstützung des Sanitätsdienstes der Bundeswehr, die Verbreitung von Kenntnissen über das humanitäre Völkerrecht, die Wahrnehmung der Aufgaben eines amtlichen Auskunftsbüros sowie die Vermittlung von Schriftwechseln zwischen Familienangehörigen und der Nachforschung zum Zwecke der Familienzusammenführung während eines bewaffneten Konflikts.

Link zum DRK Gesetz

 

4. Corporate Governance

Der DRK Kreisverband Börde e.V.e. V. berichtet über Struktur und Funktionsweisen der Kontrollmechanismen zur Sicherstellung einer verantwortlichen Unternehmensführung.

Der Jahresabschluss des DRK Kreisverbandes Börde e. V.  wird durch eine zugelassene Wirtschaftsprüfungsgesellschaft geprüft. Die Auswahl der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft erfolgte auf Vorschlag des Präsidiums durch die Kreisversammlung.

Die interne Revision des DRK Kreisverbandes Börde e. V.  erfolgt durch den DRK Landesverband Thüringen e.V. Die Themen werden im Vorhinein vom Präsidium des DRK Landesverbandes Sachsen-Anhalt e. V.  zentral festgelegt. Es wird jährlich ein breites Spektrum an Themen geprüft.

Der Jahresabschluss und der Revisionsbericht des DRK Kreisverbandes Börde e. V. werden dem DRK Landesverband Sachsen-Anhalt e. V. zur Kenntnisnahme und Prüfung vorgelegt.

Es gibt ein ausführliches System an internen Vorschriften, die alle relevanten Vorgänge im Kreisverband regeln. Hier ist z.B. eine Finanz- und Geschäftsordnung und das Vier-Augen-Prinzip festgelegt.

Der Kreisverband praktiziert ein monatliches Reporting und Controlling.

Das Präsidium nimmt seine Aufsichtsfunktion gewissenhaft war. Der Vorstand berichtet bei den mehrmals jährlich stattfindenden Sitzungen des Präsidiums ausführlich über alle wesentlichen Vorgänge im Kreisverband. Darüber hinaus wird die Präsident laufend über wesentliche Aspekte informiert.

Im Rahmen von Compliance verpflichtet sich der DRK Kreisverband Börde e. V. ein Umfeld zu stärken, in dem Machtmissbrauch und Korruption effektiv vorgebeugt und bekämpft werden.

Gemeinnützigkeit

Der DRK Kreisverband Börde e. V.  wurde mit dem letzten Steuerbescheid erneut als steuerbegünstigte (gemeinnützige) Körperschaft bestätigt.

Großspenden

Der DRK Kreisverband Börde e. V. bekam weder von juristischen noch von natürlichen Personen Zuwendungen oder Spenden, welche mehr als 10 Prozent der gesamten Jahreseinnahmen ausmachen.

 

5. Einhaltung

Wir stellen die Einhaltung dieser Mindeststandards durch regelmäßige Überprüfung sicher.